PC

Assassin's Creed Syndicate Uplay (Ubisoft Connect)

Assassin's Creed Syndicate

Assassin's Creed Syndicate

Durchstreife als Assassine Jacob Frye das London im Jahre 1869 und rette die Menschheit im Schatten der Industriellen Revolution vor Gier und Korruption!

Windows PC  (223) 39,99€ -10% 35,99€ 39,99€ -10% 35,99€ Zur Shop-Seite

18. November 2015 - Harald FränkelGP Buchstabenschubser

Gamesplanet Review-Übersicht - Heute: Assassin's Creed Syndicate für PC im Test. So bewertet die Presse das Stealth-Abenteuer

VON HARALD FRÄNKEL

Fast einen Monat länger als Konsolenbesitzer mussten PC-Nutzer auf den Release warten, ab morgigen Donnerstag spielen auch sie Assassin's Creed: Syndicate! Was das neue Action-Adventure bietet, verrät unser Blick auf die wichtigsten Online-Tests.

Hipp, hipp, hurra, die Fachjournalisten sind sich weitgehend einig: Assassin's Creed: Syndicate ist deutlich besser als der direkte Vorgänger Unity! Fans der mittlerweile neunteiligen Open-World-Reihe freuen sich einmal mehr über das mittlerweile bestens bekannte Stealth-Gameplay und ein paar Neuerungen. Der Spieler schlüpft bei der beliebten Meuchelmörder-Reihe bekanntermaßen in die Rolle eines Assassinen. Dieser geht seine Aufträge sowohl schleichend als auch im Rahmen atemberaubender Klettertouren über den Dächern einer pulsierenden Metropole an. Im entscheidenen Moment bringt er seine Kontrahenten mit allerlei coolen Kampfmanövern zum Schweigen.

Diesmal verschlägt es Abenteurer ins London des Jahres 1886. Bei Syndicate wechseln sie immer wieder zwischen Männlein und Weiblein, denn diesmal mimen die Zwillinge Jakob und Evie die Hauptrollen. Bei den Klettereinlagen kommt erstmals ein Seil mit Haken zum Einsatz. Ebenfalls neu sind die Kutschen im Spiel, die unter anderem zu wilden Rennen und Verfolgungsjagden einladen.

„Einer der spannendsten Bösewichte der Serie!“

„Allem voran punkten Evie und Jacob, die für mich zu den besten Assassin’s Creed-Helden seit Ezio gehören“, heißt es in der Rezension des Online-Magazins Gameswelt, das Syndicate mit sehr guten 8 von 10 Punkten bewertet. Lob ernten darüber hinaus der Bösewicht („einer der spannendsten der Serie“), der Schauplatz London und die abwechslungsreichen Hauptmissionen. Kritik gibt es hauptsächlich wegen der kleinen Programmfehler. Innovations-Defizite merken alle Rezensenten an, so auch im Artikel von Spieletipps. Hier macht der Tester aber gleichzeitig klar: „Ich zähle mich zu der Sorte Spieler, die eine saubere Spielmechanik auch dann zu schätzen weiß, wenn sie sehr repetitiv ist.“ Fans bekommen also mehr von dem, was sie lieben! Entsprechend gibt die Redaktion ebenfalls eine sehr gute Wertung, und zwar 80 von 100 Punkten.

Syndicate fühlt sich laut Spieletipps frisch an, auch wenn wenig frischer Wind wehe, weil der Rhythmus der Spielmechanik nach wie vor überzeugt. Dank des neuen Seilwerfers würden die Helden in Sachen Kletterkunst dem guten Batman in nichts nachstehen. Außerdem sei die neue große Spielwiese - das London des späten 19. Jahrhunderts - aufwändig und detailgetreu gestaltet. „Solltet ihr vom Universum rund um das Abstergo-Unternehmen und den Kampf zwischen Templern und Assassinen generell kaum genug bekommen, werdet ihr mit Assassin's Creed: Syndicate eure Freude haben.“

Eine Eins vor dem Komma gibt's von Computer Bild Spiele, der Titel schafft hier einen Schulnotenschnitt von 1,98. Syndicate punkte mit bombastischer Grafik, optisch und atmosphärisch gelungenem Schauplatz, vielen Nebenaufträgen, sympathischen Protagonisten, witzigen Dialogen und dem gelungen umgesetzten neuen Greifhaken. Die Story wirke manchmal vorhersehbar, manchmal absurd, bleibe aber trotzdem unterhaltsam, das größte Manko sei die unpräzise Steuerung. „Dennoch ist Assassin's Creed: Syndicate nicht nur ein Muss für Fans der Reihe, sondern auch interessant für jene, die einen Leichte-Kost-Mix aus Open-World-, Stealth- und Actionspiel suchen“, lautet das Fazit.

„Steuerung nahezu perfekt!“

Etwas kritischer sieht GamersGlobal das Spiel, vergibt aber dennoch gute 7,5 von 10 Punkten. Der Flow sei gut, die Story jedoch eine herbe Enttäuschung, heißt es. Interessanterweise lobt GG, anders als die Kollegen von Bild, die Steuerung über alle Maßen: „Die geht kaum noch perfekter.“ Abweichende Wahrnehmungen gibt es bei unterschiedlichen Rezensenten natürlich immer, doch bei Syndicate scheint dies ungewöhnlich stark ausgeprägt.

Giga Games etwa (Wertung: 7 von 10 Punkten) ist von den Pferdekutschen begeistert: „Sie steuern sich extrem leicht und machen gerade wegen des unrealistischen Ansatzes Laune – Verfolgungsjagden und Rennen sind sehr kurzweilig.“ Das Online-Magazin Gamona, welches das Spiel mit 6 von 10 Punkten bewertet, haut beim Thema „behufte Autoscooter“ hingegen mächtig drauf: „Keine Ahnung, wie sich zwei vor einen Holzkarren gespannte Gäule kontrollieren lassen, aber ganz sicher nicht wie ein Panzer auf Schmierseife.“

Eine weitere nennenswerte Diskrepanz: Während 4Players Syndicate als „vorläufigen Tiefpunkt der Serie“ abwatscht (Wertung: 66 von 100) und Eurogamer über den „erschöpften Stillstand“ lamentiert, sind die Käufer der Konsolenfassungen offenbar sehr glücklich: Sie geben den XBox-One- und Playstation-4-Versionen auf den Seiten des mutmaßlich weltweit größten Online-Händlers international viereinhalb beziehungsweise vier von fünf Sternen. Ja, über Geschmack lässt sich trefflich streiten - was denkt ihr denn so über das neue Assassin's Creed? Schreibt es in die Kommentare!

Die Rezensionen von Gamestar und PC Games waren bei Redaktionsschluss noch nicht online.

Score: 5
0 Kommentare

Meine Tools

Beitrag melden
Shortlink: