PC

Call of Duty: Modern Warfare - Standard Edition Battle.net (Direct)

Call of Duty: Modern Warfare - Standard Edition

Call of Duty: Modern Warfare - Standard Edition

Es stand niemals mehr auf dem Spiel! Schlüpfen Sie in die Rolle von Agenten einer Spezialeinheit in einer dramatischen Saga, bei der das globale Kräftegleichgewicht auf Messers Schneide steht.

Windows PC  (3097) 59,99€ -8% 54,99€ 59,99€ -8% 54,99€ Zur Shop-Seite

25. Oktober 2019 - Harald FränkelGP Buchstabenschubser

CoD: Modern Warfare im Test – so wertet die deutsche Presse

VON HARALD FRÄNKEL

Vier Awards und drei sagenhafte 90-Prozent-Wertungen, das ist die erste Review-Bilanz zum heutigen Release von Call of Duty: Modern Warfare. Wir blicken auf diese relevanten Tests, die uns verraten, warum Actionfans das neue CoD unbedingt brauchen.

Um etwaige Verwirrung gleich aufzuklären: Dieses Call of Duty: Modern Warfare ist nicht etwa eine Neuauflage des vor zwölf Jahren erschienenen grandiosen Ego-Shooters (weltweiter Wertungsdurchschnitt: 92 von 100 Punkten), sondern ein Neustart der Serie. Damit das auch die deutschen Leser verstehen, hier die Übersetzung: Das mittlerweile 16. CoD ist weder ein Remake noch ein Remastered, sondern ein Reboot der Modern Warfare-Reihe.

Will heißen:

Die Vergangenheit wird wie eine zugemüllte Festplatte gelöscht, um Platz zu machen für eine komplett neue Geschichte. Natürlich geht es auch diesmal um Krieg, wobei sich das Spiel aber am Weltgeschehen der Gegenwart orientiert und das Thema Moral stärker in den Mittelpunkt rückt. Immer wieder steht das Alter Ego im Singleplayer-Modus vor hundsgemeinen Zwickmühlen. Diese emotionalen Momente gehen zum Beispiel so weit, dass der Protagonist entscheiden muss: Schieße ich oder nicht? Wie gut das bei Fachpresse ankommt, erfahrt ihr jetzt in der Zusammenfassung.

„Brachiale Grafik- und Soundqualität“

Das neue Modern Warfare sei spielerisch, optisch und akustisch hochwertig. Single- und auch Multiplayer würden mit vielen sinnvollen Neuerungen in jedem Bereich und mit einem riesigen Umfang überzeugen, resümiert Spieletipps im Test. Als Belohnung gibt es 90 von 100 Punkten und den Goldenen Joystick.

Autor Jens-Magnus Krause gesteht, dass ihn das Spiel bisweilen geschockt hat: „Klar, die Kampagne ist kurz. Dafür ist sie dank der filmischen Ansätze und der intensiven, spielbaren Charakterrückblicke inhaltlich stärker als je zuvor. Dazu gesellt sich eine brachiale Grafik- und Soundqualität, ein butterweiches Waffenaiming, zahlreiche Mehrspielerkarten zum Start und eine Vielzahl an unterhaltsamen Modi. [...] Die Schock-Momente haben mich persönlich aufgewühlt, hinterlassen aber auch einen faden Beigeschmack, weil man die Hilflosigkeit in manchen Situationen spüren kann. Das ist dann gleichzeitig aber auch das, was das Spiel überragend darstellt: glaubhafte Gefahrensituationen, die einem Angst machen können.“

„Das seit Jahren stärkste Spiel der Reihe“

Giga Games zeichnet Modern Warfare mit 9 von 10 Punkten aus. Es mache in nahezu jedem Bereich alles richtig, heißt es. „Die Kampagne ist eine gelungene Mischung aus altbewährten und sinnvollen Neuerungen, die den schmalen Grat meistert, alte CoD-Hasen, aber auch Neulinge gleichermaßen zu begeistern. Dazu gesellt sich ein Multiplayer mit genialem Aiming, neuen und zahlreichen Mehrspielerkarten und absoluter eSport-Tauglichkeit. Zu guter Letzt ergänzt der Koop das Spiel um eine Mischung aus den beiden anderen Modi.“ Fazit: Call of Duty: Modern Warfare ist das seit Jahren stärkste Spiel der Serie.

„Story mit ungewohnt Tiefgang“

Weitere 9 von 10 Punkten serviert GamersGlobal. Dort fällt in der Überschrift die Formulierung „fulminanter Neustart“. Geboten seien starke Charaktere, viel Action und eine taufrische Grafik-Engine. „Modern Warfare bietet mir das, was ich von einem Call of Duty will. Sechs Stunden lang auf Hochglanz polierte Ego-Shooter-Kost mit abwechslungsreichen Missionen, Krachbumm-OOORAH-Momenten und ein paar Schockaugenblicken. Überrascht wurde ich bei der Story, denn die erhält dank der Nebencharaktere, deren Geschichten breiter ausgewalzt werden als üblich, eine von mir nicht erwartete Tiefe“, jubelt Dennis Hilla.

„Denkwürdige Momente“

Gameswelt feiert die „imposante Rückkehr“ der Serie mit drei Awards. DREI. DREI Awards! Neben dem Gamestipp gibt es Gold für den Sound und den Multiplayer. Eine Zahlen-
bewertung hat das Spielemagazin schon seit Jahren nicht mehr, aber das Fazit von Christian Kurowski sagt alles: Der Solo-Modus des Ego-Shooters sorge für spielerisch denkwürdige Momente. „Es kommt so vieles zusammen: Die neue Grafik-Engine ist gerade in der Kampagne ein echter Hingucker, während das überarbeitete Waffenverhalten besonders im Multiplayer auftrumpft, der mit zahlreichen Optionen und Möglichkeiten daherkommt.“

„Coole neue Mehrspielermodi“

Computer Bild bewertet den Ego-Shooter mit der Schulnote 2,0. Im Test heißt es: „Das neue Call of Duty: Modern Warfare testet die Grenzen des Erträglichen noch weiter aus: Folter, Zivilisten zwischen den Fronten, unzählige Tote – spielerisch wird aber auch vieles neu gemacht. [...] Die meisten dieser Situationen sind so gut in den Kontext eingebunden, dass sie nicht als reine mediale Provokation abgetan werden können.“ Spielerisch bleibe der Titel seinen Wurzeln treu, er sei absolut geradlinig. Das Autoren-Trio meint darüber hinaus, dass auf übertriebenen Pathos größtenteils verzichtet wird und die Michael-Bay-Gedenkmomente an einer Hand abzählbar sind. Die größten Pluspunkte: die sehr intensiven Gefechte, das typische CoD-Feeling, die verbesserte Grafik und coole neue Mehrspielermodi.

„Verbessertes Gunplay, wuchtigere Gefechte“

Gamestar beurteilt bislang nur die Singleplayer-Kampagne und hat deshalb keine Note vergeben. Dimitry Halley kritisiert einige dick aufgetragene Momente, lässt aber umgehend ein großes ABER folgen: „Wenn ich diese [...] Szenen ausklammere, bekomme ich, was ich mir erhofft habe: eine fesselnde Spec-Ops-Erfahrung, die sich mehr wie Six und Sicario anfühlt [eine TV-Serie bzw. ein Film/Anm. d. Red] als wie Michael-Bay-Krachbumm-Kino. Die Inszenierung der Kampagne trifft ins Schwarze, jede Mission setzt eigene Schwerpunkte, das verbesserte Gunplay macht die Gefechte wuchtiger – kurzum: Ich wurde fünf Stunden lang bestens unterhalten. Gerade während der Nachteinsätze ist die Atmosphäre zum Schneiden dicht.“ Modern Warfare schließe nach vielen Sci-Fi- und Weltkriegsspektakeln eine Lücke.

4Players, PC Games, Eurogamer und Golem hatten bei Redaktionsschluss für diesen Artikel noch keine Tests online gestellt.

Die relevantesten deutschen Tests auf einen Blick

Spieletipps: 90/100 und Goldener Joystick (Test lesen)
Giga Games: 9/10 (Test lesen)
GamersGlobal: 9.0/10 (Test lesen)
Gameswelt: „Imposante Rückkehr“, drei Awards (Test lesen)
Computer Bild: Schulnote 2,0 (Test lesen)
Gamestar: Bewertung noch offen (Test lesen)

Score: 0
1 Kommentar

Kommentare

» Kommentar schreiben
Gamesplanet Avatar
1 0 permalink report

Haben die Spinner den Multiplayer wirklich gespielt ?? 1. Shotgun overpowered sein Urgroßvater. 2. Claymores overpowered sein Urgroßvater. 3. Maps sind der größte Schrott den ich je gesehen habe man kann von 100 Winkeln abgeschossen werden. Macht so einfach mal wieder keinen Spaß und ich dachte dieses Mal schießt sich Activison nicht selber ins Aus. Der Community wird wieder kein Ohr geschenkt. Die 90% Wertungen könnt ihr euch in den Arsch schieben. Die scheffeln ohne Ende Kohle für ein Drecksspiel. Danke dafür.

reply

Meine Tools

Beitrag melden
Shortlink: