PC

Devil May Cry 5 Steam Key

Devil May Cry 5

Devil May Cry 5

Der ultimative Teufelsjäger kehrt mit Stil zurück: In dem Spiel, auf das Freunde der Action gewartet haben.

Windows PC  (83) 59,99€ -25% 44,99€ 59,99€ -25% 44,99€ Zur Shop-Seite

8. März 2019 - Harald FränkelGP Buchstabenschubser

Devil May Cry 5 – so wertet die deutsche Presse

VON HARALD FRÄNKEL

Pünktlich zum Release des Actionspiels Devil May Cry 5 am heutigen Freitag sind die ersten Tests erschienen. Besonders 4Players, Spieletipps und Gameswelt jubilieren in ihren Reviews. Warum die Macher von DMC 5 etliche Awards für ihre Vitrine eintüten, verrät unsere Presseschau.

Devil May Cry 5 ist der polygongewordene Contemporary-Tanz unter den Hack-and-Slay-Spielen: Hier geht es nämlich unter anderem auch darum, wie stilvoll elegant man seine Gegner zerstückelt und erschlägt. Der fünfte Teil der Capcom-Reihe erhebt das virtuelle Abmurksen einmal mehr zur Kunstform, sprich: Je abwechslungsreicher und effektiver der geneigte Action-Fan allerlei Kreaturen filetiert und durchlöchert, desto höhere Zahlen stehen auf den Schildchen der imaginären Punktrichter. Insofern kriegen wir Let's dance ohne die Nervensägen Joachim Llambi, Jorge González und Motsi Mabuse, dafür aber mit viel Blut, Schleim, Knochen und Hirngedöns. Let's dance in interessant eben.

Bis einer heult

Darüber hinaus muss man in puncto DMC 5 vorab nur wissen, dass der Spieler im Wechsel drei Charaktere verkörpert. Die Teufelsjäger Nero und Dante sollten gemeinhin bekannt sein, dazu gesellt sich diesmal ein gewisser „V“. Der setzt im Kampf mit allerlei Dämonen aus der Hölle hauptsächlich auf seine Beschwörungskünste. Während sich unsere sechs Fäuste für ein Halleluja durch ein rund 15-stündiges Abenteuer hauen, kommen ihnen zwischendurch selbstverständlich immer wieder imposante Levelbosse in die Quere. Und dann heißt es: Wir spielen so lange „Der Teufel könnte weinen“, bis einer heult. Was für ein Schlachtfest!

4Players und Spieletipps sind sich in der Bewertung schon mal komplett einig: Beide vergeben fette 86 von 100 Punkten und je einen Award. Beim zweitgenannten Online-Magazin urteilt Micky Auer, dass Devil May Cry 5 ein Action-Spektakel alter Schule sei, mit unvergesslichen Charakteren und wichtigen Neuerungen im Gepäck, was es zu einem grandiosen Erlebnis mache. „Mit jeder Fähigkeit, die ihr freischaltet, werdet ihr mehr zum Virtuosen auf dem Bildschirm. Die Motivation, die Kombos immer länger und immer ausgefeilter auszuführen, ist enorm hoch und spornt euch an. Und selbst der am unfairsten erscheinende Gegner geht in die Knie, wenn ihr erstmal rausgefunden habt, wie man ihn überlistet.“ DMC 5 bekommt als Auszeichnung den Goldenen Joystick

„Famos aussehende, stylische Action“

Im 4Players-Test von Mathias Oertel findet sich ebenfalls eine Menge Lob für die Kämpfe: „Wenn man in einem Containerhafen teilweise am Boden, teils im Zusammenspiel mit der Umgebung gegen eine riesige Mechaspinne kämpft und dann schließlich sogar auf dem Vieh Platz nimmt, während es wie ein wilder Stier durch die Gegend rauscht, geht der Adrenalinspiegel nach oben. Nahezu jeder Abschnitt gipfelt in einem dieser klassischen Gefechte, bei denen man die Verhaltensweisen der Gegner studieren muss.“ DMC 5 habe wegen der tollen Spielbarkeit, wegen der teils famos aussehenden „stylischen“ Action und wegen der megacoolen Helden einen Gold-Award redlich verdient.

„Tiefgründiges Kampfsystem“

Gleich zwei Awards packt Gameswelt aus. Sascha Göddenhoff attestiert „Style ohne Ende“ und „Nonstop-Action in bester DMC-Tradition“. Devil May Cry 5 feuere ein Hack-and-Slay-Stakkato ab, das sich gewaschen habe. „Dafür sorgen vor allem die drei Charaktere samt ihren individuellen Kampfstilen. Mit Nero, V und Dante richtig umzugehen und so effektgeladen wie effektiv zu kämpfen, treibt mich enorm an. Es ist so viel möglich, dass ich selbst nach Stunden noch neue Moves entdecke oder mit freigeschalteten Fähigkeiten experimentiere. Der Fokus liegt wie eh und je auf dem tiefgründigen Kampfsystem, und das gefällt mir als DMC-Spieler der ersten Stunde sehr!“ Zur Belohnung gibt's den Gamestipp-Award und eine Auszeichnung fürs Spieldesign.

Unter dem Review von Giga Games stehen 8.5 von 10 Punkten. Lisa Fleischer: „Devil May Cry 5 ist Sport für deine Finger, die sich nach zahlreichen Kombos verkrampfen, in dem guten Gewissen, etwas getan zu haben. Es ist dein Abend mit alten Bekannten, die dich necken, aber auf die du immer bauen kannst. Und deine Lieblingsmusik, die dank treibender Beats jegliche schlechte Laune vertreibt. Du schnetzelst quasi Dämonen für dein eigenes Seelenheil – und bist danach entspannter als jemals zuvor, ohne auch nur kurz unterfordert zu werden.“

„Hervorragende Musik“

Tolle 8 von 10 Punkten trägt PC Games zum Reigen der Hosianna-Rufer bei. Auch hier wartet ein Sonderlob für die musikalische Untermalung: Die hervorragende dynamische Musik – von Industrial bis EDM – treibe zum Erreichen hoher Stilwertungen an. „Kämpfe, Effekte, Soundtrack, all das sorgt dafür, dass ich so richtig viel Freude verspürt habe, den Dämonen vor den Latz zu hauen“, so Andreas Szedlak.

„Bester Kombo-Brawler“

Martin Woger von Eurogamer: „Und dann sind da 75 oder mehr Prozent des Spiels, die ihr im besten Kombo-Brawler verbringt, den es aktuell gibt. Der muss ein Fehdehandschuh für Bayonetta 3 sein. Die Altherrenriege zeigt den Hexen, was mit drei sehr unterschiedlichen Kämpfern und damit Stilen, ausgefeilten Komplexitäten und Künsten, möglich ist. Sobald der Feindkontakt startet, liegt es an euch, mit schnellen Fingern das Triple-S-Meter auf Höchststand zu halten und ein brutales Ballett zwischen den Gegnern aufzuführen.“

Computer Bild Spiele vergibt bei einem Schulnotenschnitt von 2,2 die Bewertung Gut „Das Gemetzel überzeugte im Test mit seiner hübschen Kulisse, dem hohen Spieltempo und einer technisch einwandfreien Umsetzung“, meinen Andreas Altenheimer und Benedikt Plass-Fleßenkämper. GamersGlobal ist Devil May Cry 5 eine 8.0 von 10 Punkten wert. Benjamin Braun hebt unter anderem die üppige Auswahl an Waffen und Fähigkeiten, spektakulären Kämpfe und Bossfights, die üppige Solospielzeit und die starke Inszenierung hervor.

Die relevantesten deutschen Tests auf einen Blick

4Players: 86/100 und Gold-Award (Test lesen)

Spieletipps: 86/100 und Goldener Joystick (Test lesen)

Gameswelt: „Style ohne Ende“, Games-Tipp- und Design-Award (Test lesen)

Giga Games: 8.5/10 (Test lesen)

PC Games: 8/10 (Test lesen)

Eurogamer: „Empfehlenswert“ (Test lesen)

Computer Bild Spiele: Schulnote Gut (Test lesen)

GamersGlobal: 8.0/10 (Test lesen)

Bei Gamestar und Gamona waren zur Stunde noch keine Tests online.

Score: 1
0 Kommentare

Meine Tools

Beitrag melden
Shortlink: