PC

STAR WARS Jedi: Fallen Order Origin (Direct)

STAR WARS Jedi: Fallen Order

STAR WARS Jedi: Fallen Order

Erlebe ein galaxisumspannendes Abenteuer in Star Wars Jedi: Fallen Order, einem neuen 3rd Person Action-Adventure von Respawn Entertainment.

Windows PC  (40) 59,99€ -5% 56,99€ 59,99€ -5% 56,99€ Zur Shop-Seite

15. November 2019 - Harald FränkelGP Buchstabenschubser

Star Wars Jedi: Fallen Order im Test – so wertet die Presse

VON HARALD FRÄNKEL

Das neues Lucas-Evangelium ist eingetroffen: Star Wars Jedi – Fallen Order verzaubert zum heutigen Release sowohl Spieler als auch Tester. Wir fassen für euch die ersten deutschen Reviews zum neuen Krieg der Sterne-Action-Adventure zusammen.

Mit Star Wars Jedi: Fallen Order ist endlich mal wieder ein lupenreines Krieg der Sterne-Solo-Abenteurer erschienen, das eine epische Geschichte erzählt. Fans freuen sich über 20 bis 30 Stunden Spielzeit. Warum und wie die Presse den Titel abfeiert? Dazu gleich mehr!

Bei der rund fünf Jahre nach dem Episode III-Film Die Rache der Sith angesiedelten Story geht es um den Lichtschwert-Azubi Cal Kestis, der mit Freunden den Orden der Jedi wiederaufbauen möchte. Herzstück des Spiels sind die Kämpfe gegen die Schergen des Imperiums. Dabei setzt das Action-Adventure auf ein Abwehr- und Ausweichsystem á la Dark Souls. Doch keine Panik: So knackig wie die japanische Fantasy-Schnetzelei gebärdet es sich nicht, der einfachste Schwierigkeitsgrad begeistert auch wenig versierte Gamer.

Ein weiterer Droide zum Liebhaben

Mithilfe eines rollenspielähnlichen Fertigkeitenbaums lernt der Padawan neue Laserschwert-Manöver. Darüber hinaus investiert er in Lebensenergie und bessere Machtfähigkeiten. Er kann Gegner wie von Geisterhand an sich heranziehen, von sich wegschleudern und sogar die Zeit verlangsamen. Indes erlauben es Rutsch- und Kletterpartien sowie kleine Rätsel, mal durchzuatmen – so wie man das von Tomb Raider, Uncharted & Co. kennt. Der knuffige Begleit-Droide BD-1 versorgt Cal nicht nur mit Hintergrundinformationen, sondern hackt beispielsweise auch Schaltkreise und übernimmt feindliche Roboter.

„Ein Traum für Fans“

Spieletipps ist Fallen Order fette 92 von 100 Punkten und der Goldene Joystick wert. Das Action-Adventure sei das Beste, was Star Wars gerade passieren könne, schreibt René Wiesenthal im Test. Es beweise, dass das von George Lucas erschaffene Universum nach einigen Enttäuschungen noch für hochwertige Unterhaltung gut sei. „Von der Optik, über den Sound und die Musik bis zur Inszenierung einiger großartiger Momente ist Fallen Order ein Traum für Fans klassischer Star Wars-Geschichten und wird euch das eine oder andere Mal Gänsehaut bescheren. Ich schäme mich nicht dafür, mehrfach freudig gejauchzt zu haben.“

„Liebesbrief an die klassische Trilogie“

Gamestar bewertet das neue Krieg der Sterne-Abenteuer mit 88 von 100 Punkten und verleiht einen Gold Award. Dimitry Halley resümiert: „Ich würde euch am liebsten mit Spoilern zuballern, um vernünftig zu illustrieren, warum Fallen Order für mich die perfekte Star Wars-Magie entfaltet. Kann ich natürlich nicht machen, denn die Geschichte mit ihren Wendungen, emotionalen Augenblicken und den tollen BD-1-Gesprächen ist eines der Highlights von Respawns Krieg der Sterne. [...] Selbst einige Gameplay-Überraschungen halte ich im Test hinterm Berg, weil ich mich beim Spielen so sehr über meine Entdeckungen gefreut habe, dass ich euch das nicht nehmen möchte. [...] Deswegen fasse ich mich lieber vage und sage: So ein Spiel habe ich mir seit Jahren gewünscht.“

Fallen Order sei ein Liebesbrief an die klassische Trilogie, respektiere die Klonkriege und zeige gleichzeitig die düstere Ära des Imperiums wie keine Star Wars-Geschichte zuvor.

„Flotte, fordernde Kämpfe“

GamersGlobal zückt 8.5 von 10 Punkten. Dennis Hilla ist glücklich: „Von der ersten Sekunde an bietet Fallen Order echtes Star Wars-Feeling in Reinkultur. Mein Fan-Herz hat seitdem nicht aufgehört, im Takt des Imperial Marchs zu schlagen. [...] Die Dark Souls-Elemente, vor denen ich anfangs richtig Angst hatte, passen wunderbar zum Spielprinzip, und die Kämpfe sind fordernd und flott. Kurzum, anstatt diesen Meinungskasten zu tippen, lasst mich lieber wieder Stromtrooper zerlichtschwerten und die letzten Winkel der Planeten erkunden!“

„Das Beste aus allen Action-Adventures“

Computer Bild adelt das Action-Adventure mit der Schulnote 1,7. Star Wars Jedi: Fallen Order mache alles richtig, es biete nervenaufreibende Lichtschwertkämpfe, tonnenweise Sammelgegenstände und eine Geschichte, die gegen Ende immer besser werde. „Das Spiel vereint das Beste aus Action-Adventures und stülpt diesen die Star Wars-Lizenz über. Freude macht es daher vor allem, erneut in das große Universum einzutauchen“, lautet das Fazit der Autoren Nico Jaenecke und Manuel Bauer.

„Tolle Rätsel“

„Ich bin einfach nur froh, dass ich wieder mal ein richtiges Solo-Abenteuer im Star Wars-Universum erleben durfte – komplett ohne irgendwelchen Schnickschnack“, heißt es im Review der PC Games. „Die Durststrecke bis hierhin war einfach viel zu lang. Um so schöner natürlich, dass das Spiel auch noch verdammt viel Spaß macht. Die Mischung aus herausfordernden Kämpfen, interessant gestalteten Welten und tollen Rätseln lässt mich hervorragend in diese Star Wars-Welt eintauchen. Schön sind für Kenner wie mich natürlich auch die Anspielungen und Verweise auf bereits bekannte Geschichten und Ereignisse aus anderen Medien“, freut sich Matthias Dammes.

Die ersten deutschen Tests auf einen Blick

Spieletipps: 92/100 und Award (Test lesen)
Gamestar: 88/100 und Award (Test lesen)
Computer Bild: Schulnote 1,7 (Test lesen)
GamersGlobal: 8.5/10 (Test lesen)
PC Games: 8/10 (Test lesen)

Score: 2
0 Kommentare

Meine Tools

Beitrag melden
Shortlink: